Training für Pferd und Mensch 

Einfach mehr bewegen!

...und wie ich meinen Weg mit den Pferden fand

Schon als Kind konnte man mir keine größere Freude machen, als mich auf ein Pony zu setzen. ich war schon damals fasziniert von der Eleganz und der Kraft, sowie auch der Treue und Sanftmut der Pferde.

Als ich mit 6 Jahren begann Reitstunden zu nehmen, war mir auch schon häufig unverständlich, warum gewisse Dinge bei Pferden mit Gewalt erzeugt werden mussten und ich fragte mich schon früh ob das nicht auch anders möglich ist. Natürlich mit kindlicher Naivität und ohne jegliche Alternative im Kopf!

So begann ich, wie fast alle Reiter, Reitstunden zu nehmen und erlernte so die ersten "Basics". Mit 11 Jahren ritt ich zum ersten Mal auf dem Reit-und Ponyhof Berghof in Gechingen, wo ich viel Zeit in meiner Jugend verbrachte.

Ich arbeitete dort im Stall, leitete Reitgruppen und betreute Feriengäste und konnte viel zum Thema Pferdehaltung und Pferdegesundheit lernen.

Die Grundlagen der Boden-und Longenarbeit lernte ich ebenfalls zu dieser Zeit und konnte später darauf aufbauen.

Als ich 17 war, sollte mein damaliges Lieblingsschulpferd die 1,37 große Norwegerstute Anja verkauft werden. Zu meinem großen Glück bekam ich von zuhause so viel Unterstützung in meinem Hobby, sodass mein Vater mir meine Anja schließlich kaufte. Sie war zu diesem Zeitpunkt 19 Jahre alt und wir hatten schon einige Höhen und Tiefen hinter uns. Sie hatte schon Hufgelenksentzündungen mit langen Rehaphasen hinter sich, sodass ich wusste, dass ich eine Aufgabe hatte sie weiterhin gesund zu halten.

Diese Aufgabe stellte sich des öfteren als nahezu unmöglich dar, denn jeder sogenannte „Fachmann“, egal ob Sattler, Hufschmied, Reitlehrer, Osteopath oder Tierarzt, hatte eine andere Wahrheit und jeder Besuch ihrerseits löste bei mir eher Verwirrung als Klarheit aus.

So beschloss ich 2011, dass ich ein ganzheitliches Konzept brauche und gab Anja zu Klaus Schöneich zur Schiefenkorrektur.   

Während dieses Aufenthaltes durfte ich sehr viel Lernen und ich wusste schnell, dass das die richtige Entscheidung war!

Ich vertiefte mein Wissen weiter in Fachbüchern und nahm an Lehrgängen teil, wenn Herr Schöneich in der Gegend war.

Ich arbeitete meine Anja sehr erfolgreich nach diesem Konzept und es ist mitverantwortlich, dass sie heute mit Ihren 27 Jahren noch eine topfitte Begleiterin ist und ihre tägliche Bewegung einfordert.

Nach meiner Physiotherapieausbildung konnte ich viele Dinge zwischen Pferd und Mensch miteinander verknüpfen und um mein Wissen nochmals zu erweitern machte ich im Oktober 2014 den „Pferde-Wissen-Kompakt“-Kurs bei Michael Geitner.   

Das gesamte Konzept gefiel mir so gut, dass ich im Winter 2015 die Trainerausbildung absolvierte.

Schnell bemerkte ich bei meinem Pferd und bei anderen Pferden sichtbare Erfolge und kann schon nach dieser kurzen Zeit sagen, dass dieses Konzept, welches auf keiner speziellen Reitweise, sondern auf wissenschaftlichen Studien und jahrelanger Erfahrung beruht, ein Konzept mit großer Zukunft ist und dass jeder, der mit Pferden arbeitet die Aspekte, die die Dualaktivierung verdeutlicht, kennen sollte.